Lagerfeuer und SchindelPoolwasser- Ein Kampf der Elemente

Jugendflammezeltlager 2017

 

Die Zeugnisse sind raus, die Schule aus und die Sommerferien beginnen. Das Erste auf dem Plan für die großen Ferien? Klar, das Zeltlager der Jugendfeuerwehr!! Also schnell alles eingepackt und los geht’s!

Nach dem gemeinsamen Packen in der Feuerwehr von Zelt, Feldbetten und Kochutensilien machten wir uns auf den Weg zum Schindelberg, wo wir uns wie jedes Jahr mitten im Grünen austoben können. Es dauerte nicht lange bis das Zelt stand, die Feldbetten mit mehr oder weniger Gewalt aufgebaut waren und die „Küche“ eingerichtet war. Zum Glück! Denn Hunger machte sich breit und jeder freute sich sehnsüchtig auf die Käsespätzle.

Als der Hunger gestillt und die Platzeinweisung beendet war ereilte uns noch eine Überraschung! Stefan, Jonathan, Sebastian und Florian kamen uns besuchen und brachten lecker Eis für alle mit. Mit Nachtisch im Bauch ließen wir den Abend gemeinsam am Lagerfeuer oder auf Glühwürmchen-Jagd ausklingen. Und dann hieß es: ab in den Schlafsack! Denn am nächsten Tag musste jeder fit sein um die Prüfung zur Jugendflamme 1 abzulegen.

Nach einer semi-erholsamen Nacht mit viel Taschenlampenlicht, Müsli und Bauchschmerzen starteten wir den Tag mit einem großen Frühstück und etwas freier Zeit, in der jeder nochmal üben konnte. Und dann ging es auch schon los! Die Jugendlichen und Fasterwachsenen mussten ihr Können in Knoten, Notruf, Sanigeräte- und Hydranten-finden, Schlauch-Kunde und Armaturen unter Beweis stellen. Dabei hatte jeder seine Stärken und Schwächen. Zum Schluss schafften es aber doch alle und jetzt gilt es nur noch ein Nachweis für Engagement außerhalb der Feuerwehr abzugeben um das begehrte Abzeichen in Händen halten zu können.

Während ein Teil der Jugendleiter die Bewertungen durchgingen war es Zeit für den Schindelpool, der in neuem Glanz erstrahlte! Danach tobten wir uns noch kräftig mit vielen Spielen aus, bis abends endlich gegrillt wurde. Das war lecker! Dazu gab es 10 Kg Obstsalat. Um das Festmahl zu verdauen schnappten wir unsere Taschenlampen und starteten eine Nachtwanderung durch die umliegenden Wälder und Felder. Wieder zurück machten wir uns noch Stockbrot über dem Feuer und verabschiedeten uns in die letzte Nacht.

Den Sonntag verbrachten wir mit aufräumen, packen, verstauen und putzen. In Rettigheim angekommen schauten wir mal wieder auf ein wunderschönes gemeinsames Wochenende zurück, in dem wir gemeinsam viel Spaß hatten und auch einiges dazu gelernt haben!

Natürlich möchten wir uns noch bei Familie Zahn bedanken, die uns nicht nur ihr riesiges Grundstück zur Verfügung stellen, sondern uns auch erlauben Toiletten und Pool zu benutzen!

Viel Spaß in den Sommerferien! Wir sehen uns frisch und erholt zu unserem Abenteuermarsch!

MoK

 

  • Image_075106
  • Image_075110
  • Image_075129
  • Image_134927

Simple Image Gallery Extended