Kameradschaftsabend 2018

Kameradschaftsabend der Freiwilligen Feuerwehr Rettigheim

Traditionell blickt man zum Ende des Jahres auf das Geschehene zurück und das am liebsten innerhalb eines festlichen Rahmens. So lud Abteilungskommandant Stefan Jurke vergangen Samstag zum diesjährigen Kameradschaftsabend ein. Neben den zahlreichen Kameradinnen und Kameraden nebst Anhang begrüßte Stefan Jurke insbesondere Ehrenkommandant Dieter Maier, Unterkreisführer Jürgen Förderer jeweils mit Begleitung sowie Gesamtkommandant Alexander Krotz.

Bürgermeister Jens Spannberger, der mit Gattin anwesend war, bedankte sich bei der Feuerwehr Rettigheim für die geleistete Arbeit im vergangenen Jahr. Ein Jahr, das den Kameraden noch lange im Gedächtnis bleiben soll. Mit so vielen Einsätzen wie noch nie in der 80-jährigen Geschichte konfrontiert, leistete jeder einzelne historisches. Bürgermeisterstellvertreter Ewald Engelbert schloss sich dankend den Worten seines Vorredners an. Unterkreisführer Jürgen Förderer betonte, dass er gerne mit seiner Frau zu uns komme und hob nochmals die Wichtigkeit des Ehrenamtes hervor. Sowie die hervorragende Arbeit die von den Kameraden und Kameradinnen freiwillig neben Beruf und Familie geleistet wird. Abschließend bedankte er sich für das ihm entgegengebrachte Vertrauen, über all die Jahre. Und gab seinen Rückzug als Unterkreisführer für das kommende Jahr bekannt.

Auch wir möchten uns an dieser Stelle bei dir noch einmal bedanken, lieber Jürgen! Für die Unterstützung, die Leckereien, die Präsente und für dein immer offenes Ohr!

Ein Hobby und Ehrenamt kann man nur ausführen, wenn man auch im Privaten den nötigen Rückhalt bekommt. Wenn dann dieser Rückhalt darüber hinaus ebenfalls bei Festen etc. mithilft, wird aus Hobby, Familie. Dafür bedankten sich Stefan Jurke und Marius Kamuf mit einem kleinen Präsent für die Angehörigen Bianka Reis, Renata Lennartowicz, Jasmin Kästel, Katrin Kamuf, Patrizia Kamuf, Anna Ackermann, Ann-Kathrin Förderer, Liane Kenz, Simone Lutz, Anette Kamuf, Elke Matzke und Katharina Steinhauser.

Nach diesen vielen Worten stand ein reichhaltiges Buffet bereit, das den gemütlichen Teil des Abends einleitete. Die Kameradschaft wurde noch bis spät in die Nacht gepflegt, ehe der Sandmann auch die letzten Äugelein mit Schlafsand versorgte.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok