Die Feuerwehr im Kinderhaus

Im April war die Freiwillige Feuerwehr Rettigheim zu Besuch im Kinderhaus Arche, um sich bereits den Kleinsten vorzustellen und so schon früh mögliche Ängste vor der Feuerwehr im Einsatzfall zu nehmen. Alle Kinderaugen verfolgten gespannt wie sich zwei Feuerwehrmänner mit Schutzjacke, Handschuhen, Helm und Atemschutzgerät ausrüsteten.

Man hörte gebannt auf das Atemgeräusch der beiden, als sie die Luftflaschen an die Schutzmasken anschlossen. Danach wollten natürlich einige der Kinder auch selbst einmal in die Rolle der Feuerwehr schlüpfen und probierten Einsatzhose, Schutzjacke, Helm, Handschuhe und Atemschutzmaske an.

Für die anschließende Evakuierungsübung durften alle Gruppen des Kinderhauses zunächst wieder ihren sonst üblichen Tagesablauf aufnehmen, bis die Sirenen der manuell ausgelösten Brandmeldeanlage einen Notfall meldeten und alle schnell das Gebäude verlassen mussten. Am Sammelpunkt hinter dem Kinderhaus kontrollierten die Erzieherinnen, ob auch alle Kinder das Gebäude verlassen haben.

Wenige Tage später bekamen die Vorschulkinder noch einmal Besuch von der Feuerwehr. Sie durften nun in kleiner Runde üben, wie man ein Streichholz und eine Kerze gefahrlos anzündet. Sie überlegten gemeinsam, wie ein Anruf beim Feuerwehrnotruf 112 ablaufen könnte und krabbelten danach noch durch den künstlich erzeugten Nebel im Unterrichtsraum der Feuerwehr. Hierbei sollten die Kinder eine Vorstellung davon bekommen, wie schwierig es ist, sich in einem verrauchten Raum zurecht zu finden. (NZ)

 

  • IMG_1748
  • IMG_1750
  • IMG_9075
  • IMG_9194
  • IMG_9207
  • IMG_9215
  • IMG_9232

Simple Image Gallery Extended

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok