Umbau bei der Feuerwehr

Der Unterrichtsraum erstrahlt bald in neuem Glanz

Im Unterrichtsraum der Feuerwehr hat sich in den vergangenen Wochen viel getan.
Was im Frühjahr noch nur in den Köpfen und Gedanken der Kameraden existierte wird langsam aber sicher in die Tat umgesetzt. Dank der Unterstützung der Gemeinde und Gemeinderäte konnte die lange gewünschte Renovierung endlich umgesetzt werden.

An den vergangenen Wochenenden räumten die Kameraden in Eigenleistung zunächst den Unterrichtsraum aus. Das Mobiliar sowie die Funkzentrale und allerlei Anderes wurde provisorisch in die Fahrzeughalle verbracht. Im Anschluss wurden die Decke sowie der Fußboden entfernt und entsorgt. Im dann entkernten Unterrichtsraum wurden danach die Vorbereitungen für die neue -dem aktuellen Stand der Technik entsprechende- Elektroinstallation getroffen.
„Es ist wichtig, dass es jetzt richtig gemacht wird“ unterstütz Bürgermeister Jens Spannberger die relativ aufwändige Renovierung. „Eine oberflächliche und nur optische Renovierung nutz niemanden! Wir müssen neue Richtlinien und Vorschriften berücksichtigen und umsetzen. Dazu gehört es die Elektroinstallation aus den 1960er Jahren auf den neuesten Stand zu bringe, ebenso wie ein entsprechendes Schallschutzkonzept im Raum umzusetzen.“
Zu diesem Schallschutzkonzept gehört unteranderem ein komplett neuer Bodenaufbau mit entsprechender Trittschalldämmung sowie eine Akustische Decke.
„Unser Ziel, bis zum Feuerwehrfest mit den Renovierungsarbeiten abgeschlossen zu haben ist sicher ambitioniert“ äußerte sich Abteilungskommandant Stefan Jurke. Dennoch ist er davon überzeugt, dass seine schlagkräftige Truppe mit ihrem unbändigen Willen zu Engagement auch diesen engen Zeitplan einhalten kann.


  • IMG_1038
  • IMG_1041

Simple Image Gallery Extended


Seve